claudia pautz, usedom, autorin, kreativbüro
Sturmzeitgeschichten

Vlog – ein Fazit

Nun habe ich mich in den letzten Monaten kräftig auf Youtube ausgetobt, 32 Vlogs veröffentlicht und Euch eine ganze Menge Dinge gezeigt und gesagt. Und: Ja, es macht Spaß! Richtig Spaß sogar, aber es fordert auch eine ganze Menge Zeit. Ich habe versucht, die Zeit, die mir zur Verfügung steht, zu strukturieren, Platz zu schaffen und Routinen zu entwickeln. Am Ende muss ich mir jedoch eingestehen, dass ich die Zeit viel lieber anders nutzen würde.

Um so einen Vlog – einen (täglichen) Video-Blog – zu erstellen, muss ich fast ständig mit der Kamera unterwegs sein. Ich muss Situationen erkennen, ein Gespür dafür entwickeln, ob sie für Euch interessant sein könnten und Content-Parts einbauen. Ich beginne also, die Welt mit Euren Augen zu sehen. Das ist spannend und macht auch viel Spaß. Aber ist der Tag dann im Kasten, beginnt die eigentliche Arbeit. Die einzelnen Sequenzen müssen gesichtet, geschnitten, aneinandergereiht und mit der passenden Musik untermalt werden. Das Ganze möglichst kurzweilig. Aufwand: 1-3 Stunden. Dann wird das fertige Video exportiert und auf Youtube veröffentlicht. Nochmal 1-2 Stunden. Das ist eine ganze Menge Zeit.

Und dann kommt Snapchat und nun auch Instragram Story daher und bieten eine wunderbare Alternative zum Vlog. Ich brauche keine extra Kamera mehr, weil beides auf dem Smartphone läuft und das habe ich immer in der Tasche. Ich kann kurze Videosequenzen drehen, mit Filter, Text und Emojis schmücken und sofort veröffentlichen. Über den Tag entsteht so ganz von allein ein Vlog, der zeitaktuell in Eure Timelines gespült wird. Perfekt! Und Ihr könnt mir auf besondere Sequenzen antworten und Eure Gedanken mit mir teilen. Wunderbar! Ich liebe es!

Wenn Ihr also weiter Lust habt, einen Blick in meinen Alltag und den des Kreativbüros zu werfen, folgt mir auf Instagram oder Snapchat.Ich freue mich sehr auf Euch. Der Youtube-Channel bleibt aktiv, nun eben weniger oft!

…und hier auf dem Blog wird es wieder mehr geschriebenes Wort zu lesen geben. Juuuhhuuuu!

7

0

Comments (3)

  • Liebe Claudia,
    Ich hatte mich längst gefragt, wie viele Stunden DEIN Tag haben könnte … 😎
    ❤liche Grüße,
    Andrea & Pauline

    Antworten
  • Zunächst einmal vielen Dank für all die Videos, die Du gedreht und für uns aufbereitet hast. Ich mochte sie sehr und hab mich immer gefreut, wenn Du wieder ein neues Video veröffentlicht hast. Selbstverständlich akzeptiere ich auch Deine Entscheidung, nicht so weiter zu machen wie bisher. Der Zeitaufwand ist ja tatsächlich immens und ist zusätzlich zu allen anderen Aufgaben aufzubringen.

    Etwas skeptisch bin ich, ob das mit der Verlagerung auf Instagram und Snapchat funktionieren wird. Ich zum Beispiel nutze Snapchat gar nicht und auch auf Instagram schaue ich nicht immer täglich vorbei. Abgesehen davon, dass dort die Video-Snipets ja auch nach 24 Stunden verschwinden (genauso wie bei Snapchat, soweit ich das mitbekommen habe). D.h. ein Nachsehen ist nicht möglich. Aber mal sehen, wie es sich anlässt. Ich mochte an den Youtube-Videos glaube ich gerade, dass sie eben etwas länger und zusammenhängend waren und nicht nur kurze Snipets. Man musste sich sozusagen wirklich darauf konzentrieren, zuhören, zusehen und das nicht nur für wenige Sekunden. … Ich weiß nicht, ob ich richtig in Worte fassen kann, was ich meine … egal …

    Danke einfach für die 32 Videos, die Du mit uns geteilt hast. Das war eine tolle „Reise“ mit Dir!

    Antworten
    • Oh ja, liebe Liisa, ich verstehe Dich total. Und Du wirst auf jeden Fall weiter YouTube-Videos sehen können, nur eben nicht so oft. 😀

      Antworten

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Blog folgen

Neue Beiträge direkt ins eMail-Postfach.