Tag / Schnee

nordic_walking_usedom_winter_walker
Sturmzeitgeschichten

Von Walkingstöcken und Grenzerfahrungen

Als meine Mutter mich ein paar Tage vor meinem Geburtstag zu meinen Geschenkewünschen befragte, warf ich so eben dieses und jenes in den Raum, winkte dabei hier und da ab, weil es doch ein bisschen teuer wäre und endete mit dem scheinbar außergewöhnlichen Wunsch nach ein paar Walkingstöcken. Die Außergewöhnlichkeit entnahm ich ihrem schmunzelnden Blick, der zu sagen schien:
‚Wie? Walkingstöcke? Tennisschläger und Bälle ja, aber Waaaalkingstöcke?‘
Ich antworte ihr mit einen ebenso verschmitzten Lächeln, das eindeutig verkündete:

P1230074
Sturmzeitgeschichten

Winter auf Usedom oder Wie ich fast mein iPhone in der Ostsee versenkte

Liebste Inselfangemeinde und Festländer! Bevor ich mich gleich an den Hausputz mache, schicke ich Euch noch ein paar schicke Bilder vom herrlich winterlichen Eiland durch die digitalen Kabelschächte. Ja, bis zu Euch nach Amerika!!!
Als ich gestern Morgen unten am Strand war, gab es dort nämlich ein ganz seltenes Phänomen zu bestaunen. Das Thermometer zeigte bitterkalte -12 Grad (in Worten miiiiiinuszwölf) und die alte Ostsee sah aus als koche sie.

Die Kohlmeise stört's auch nicht © claudia pautz
Sturmzeitgeschichten

So schön weiß

Also jetzt hört aber mal auf, ständig nach dem Frühling zu brüllen. So wird das nichts! Der Frühling ist ein zartes Pflänzchen und braucht schließlich noch etwas. Und nur zur Information: es ist Februar! Heißt: es ist immer noch Winter!

Winterliches Wolkenkino © claudia pautz 2013
Sturmzeitgeschichten

Das fängt ja(hr) gut an…

Hier ein kleines Zeichen von einer, deren Lebensbausteine sich gerade neu sortieren. Klingt spannend? Fühlt sich auch so an. 😉
Passend dazu : eine winterliche Wolkensturmzeit heute morgen am Himmel über Ahlbeck.

…bald gibt’s wieder mehr. Versprochen!

So sind sie mir am liebsten © claudia pautz
Sturmzeitgeschichten

Ente gut, alles gut…

Es gibt ja Menschen, die bei diesem großartigen Winterwetter nichts besseres zu tun haben, als mit Fieber auf der Couch zu liegen und sich darüber zu ärgern, dass die liebe Kollegenschar gerade in Hamburg die Sau rauslässt. Ich bin so ein Objekt und das Schlimmste ist: ich bin auch noch selbst schuld! 🙁

Und beim Blick aus dem Fenster in die wundervolle weiße Welt da draußen erinnere ich mich an einen Abend vor ein paar Jahren, als sich

Blog folgen

Neue Beiträge direkt ins eMail-Postfach.