Tag / Leben

Bildschirmfoto 2016-05-26 um 11.41.58
Vlog

Warum ich gerade mein Leben ändere

Die letzten Monate haben mir gezeigt, dass es im Leben darauf ankommt, seinen eigenen Weg nicht nur zu finden, sondern sich auch immer wieder zu erden und mit sich selbst und seinem Körper in Verbindung zu kommen, um den eigenen Weg auch gehen zu können. Es gibt jeden Tag so viele Dinge, Meinungen,

Sturmzeitgeschichten

Von Leben und Tod

Eisig kalt bläst der Wind um die Ecke, wirbelt den mühsam zur Seite geschobenen Schnee wieder auf und verteilt ihn gleichmäßig auf dem schmalen Weg, der an der Fensterfront entlang führt. Drinnen brennt Licht. Eine junge Dame deckt die Tische. Am Eingang steht ein alter Mann auf seinen Rollator gestützt und sieht ihr dabei zu. Er sagt etwas, sie lacht und schon verschwinden sie wieder aus meinem Blick.

IMG_0005-2
Sturmzeitgeschichten

Weil Reden Menschen zusammenbringt und manchmal auch endlich trennt

Drei Jahre Warteschleife. Selbst auferlegte Sehnsucht voller Fragezeichen. Endlos marternde Fragen, die mir rotzfrech Antworten ins Gesicht schleuderten. Und eine Wahrheit, die ich nicht wahr haben wollte. Die mich um den Schlaf brachte und beinahe um noch viel mehr. Ich habe Dich mir aus dem Herzen reißen wollen. Drei Jahre lang. Immer und immer wieder. Um mich nach der kleinsten

20130615-160517.jpg
Sturmzeitgeschichten

Das Warum der Gefühle

Wie fühlt sich das eigentlich an? Dieses Loslassen, das alle Welt als Weg zum Seelenfrieden präsentiert und das doch kaum jemand wirklich beherrscht. Weil wir Menschen sind und doch festhalten wollten, was uns vertraut geworden ist. Ich glaube, dass Loslassen eher Annehmen ist. Das Annehmen der Welt um uns herum und noch vielmehr der Gefühle in uns. Thomas Mann sagte einst ‚

20130604-235539.jpg
Sturmzeitgeschichten

Von Booten und Bauchgefühlen

Jeden Abend bevor ich ins Bett gehe, schreibe ich meinen Tag in ein kleines Büchlein. Ich nehme dabei kein Blatt vor den Mund. Schreibe Erlebtes und Gefühltes in aller Deutlichkeit in meine Erinnerung. Dann ist es als streife ich den Tag von mir ab. Lege so das Schwere zwischen feine Seiten auf meinen Nachttisch und das Schöne noch einmal in mein Gefühl. Denn genau das ist mir dabei wichtig.

Sturmzeitgeschichten

Regentropfen-Erinnerung

Ich höre nichts, nur das Prasseln des Regens auf den Fensterscheiben. Und die Dunkelheit dieses Herbstabends entführt mich in die Welt der Erinnerungen. Nimmt mich mit zu diesem Abend als der Regen in großen Tropfen auf Schneeflöckchens Autodach tanzte. Als der Nebel uns einhüllte, ich die Zeit vergaß und die Lichter der alten Laternen wie Sterne in Deinen Augen leuchteten. Es gibt Momente, in denen unser ganzes Sein so einfach und rein vor uns liegt und wir genau wissen,

Blog folgen

Neue Beiträge direkt ins eMail-Postfach.